Mittwoch, 13. September 2017

Erntezeit- Es wuchert im Garten

 Heute war ich nur kurz zum Ernten im Garten, da es sehr windig war und öfters geregnet hat. Die Ausbeute ist zum Teil schon in einer Suppe verarbeitet, die Abfälle bekommen Nachbars Kanninchen. Zuerst sollte es nur eine Kohlsuppe werden nun sind auch die roten Bete und die eine "riesige" Möhre mit Blättern im Topf. Von den insgesamt fast 3kg Bohnen ist ca. 1kg in die Suppe gewandert der Rest erst mal in den Kühlschrank. Salat kann ich bald nicht mehr sehen und diese Portion wandert somit zur Nachbarin.

Der erste Maulbeerbaum sieht immer noch traurig aus, etwas grüner, aber kein Wachstum.

Der Holunder ist angewachsen.

Ich hoffe das wars nicht schon für dieses Jahr mit Wachstum vom chin. Gemüsebaum.

3 sind fast komplett gelb und 2 brauchen noch ein wenig, allerdings ist die Pflanze schon fast am Ende.

Das erste Frühbeet ist schon mal vorbereitet und wird erst mal den gesiebten Mutterboden aufnehmen.

Von hier kommt der gesiebte Mutterboden. An dieser Stelle entsteht das Fundament der Gartenlaube auf ca. 16 m².

Kurkuma der ist zwar niedrig im Wuchs, dafür gesund und kräftig.

Die Exoten im Kübel am derzeit sonnenreichsten Platz stationiert.

Passiflora incarnata wächst immer noch sehr zaghaft.

Das sind die Blätter ihrer tropischen Schwester von Oben aufgenommen, da sonst der Kürbis im Weg ist.

Die Indianerbanane (PawPaw) will mich auch noch immer nicht mit Wachstum erfreuen.

Die dreiblättrige "Zitrone" wächst in die Höhe.

Ob der Wein nächstes Jahr schon Früchte bringt?

Im Kübel sind Stecklinge von Sanddorn und Holunder. Der Sanddorn wird mit anderen Fruchtsträuchern die Thujahecke zu den Nachbarn ersetzen.

Eine Himbeere die ich zuerst Vorn eingepflanzt hatte ist noch hier umgezogen.

Meine 3. Weinrebe stand den ganzen Sommer im Schatten vom Kürbis und konnte kaum wachsen.

Die ersten Kohlrabi dieses Jahr sind lecker, die rote Bete konnte ich auch schon kosten. Die Möhren sind noch etwas klein.

Noch stehen die Bohnen im saftigen grün und lassen die Süsskirsche fast verschwinden. Alle paar Tage ca 2kg geerntet, insgesamt schon 8kg. 2 oder 3 Mal kann ich noch ernten.




Die Tomate hängt jetzt richtig voll, allerdings noch alles grün.




Den Pfirsichbaum habe ich für die Herbststürme gesichert.

Auch beim Mandelbaum bin ich auf "Nummer Sicher" gegangen.

Der Kürbis legt jetzt erst so richtig los. Die Radieschen wuchern dahinter bekommen aber noch keine Knollen.


Der Salat wird langsam zu viel. Alles wuchert im Hochbeet.

Die beste der 3 Rosenkohlpflanzen im Feldsalat.


Die Ölweide von Unten bis Oben wieder mit Blättern bestückt.

Der Wachholder ist gut angewachsen.

Das Rosmarin fühlt sich hier auch wohl.

Es fällt gar nicht auf, dass ich den ewigen Kohl gerade ein wenig abgeerntet habe.

Die Blätter der Kapuzinerkresse sind teilweise 15cm im Durchmesser.





Neben dem wuchernden Eiskraut kommt der Schnittlauch langsam in Fahrt.


Die Gojibeere wuchert , blüht und bringt Früchte zum Reifen trotz Mehltaubefall. Allerdings kann man sich über den Geschmack streiten. Zum Solisten taugen sie meiner Meinung nach nicht.

Da fängt die Aronia an zu wachsen und gleich kommen Ameisen mit Blattläusen. Wieder ein Kriegsschauplatz mehr im Garten.


Bis zur Blüte wirds die Artischocke mit Sicherheit nicht mehr kommen. Das Eiskraut liefert reichlich Samen.






Hier und da sind schon reife Samen einzusammeln. Die meisten Blumen sind aber noch in voller Blüte.